Am Wochenende schwere Unwetter in Norditalien

Ab Freitag erfolgt auf der Rückseite eines Tiefs, das von Dänemark zur Ostsee und weiter in Richtung Baltikum zieht, ein Kaltluftvorstoß, der rasch auch das westliche Mittelmeer erreicht. Hier entsteht ein Tiefdruckgebiet, das feuchtwarme Luft gegen die Alpen drückt. Damit verbunden setzen im Laufe des Samstags in Norditalien länger anhaltende und teils ergiebige Regenfälle ein. Gebietsweise können dabei bis zum Montagmorgen mehrere Hundert Liter Regen pro Quadratmeter zusammenkommen mit der Gefahr von Überschwemmungen.




Erwartete Regensummen in Italien bis Montag früh aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Besonders betroffen sein dürfte der unmittelbare Alpenrand vom schweizerischen Tessin bis zur norditalienischen Region Friaul-Julisch Venetien, wo einzelne Modelle für den Zeitraum von Samstagmorgen bis Montag früh lokal mehr als 500 Liter Regen pro Quadratmeter rechnen. Zum Vergleich: Dies entspricht in etwa der durchschnittlichen Jahresmenge von Berlin! Auch wenn es nicht ganz so schlimm kommen sollte, so sind gebietsweise doch 300 Liter pro Quadratmeter und mehr zu erwarten. Auch Ligurien im Bereich Genua kann einiges abbekommen, je nach Modell sollen hier gebietsweise 100 bis 300 Liter pro Quadratmeter fallen.




Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.