Bisher goldener November

Die ersten beiden Novemberwochen waren in Deutschland nicht nur ungewöhnlich mild, sondern auch verbreitet sehr trocken und sonnig. In einigen Regionen ist bisher fast gar kein Regen gefallen und das Sonnenscheinsoll für den gesamten Monat ist gebietsweise schon jetzt erfüllt.




Temperaturen in den ersten beiden Novemberwochen 2020, Abweichungen zum Novembermittel 1961-90, Quelle: Bernd Hussing, http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Im Vergleich zum Novembermittel der Jahre 1961 bis 1990 waren die ersten beiden Novemberwochen 2020 nach Messwerten des Deutschen Wetterdienstes meist 3 bis 6 Grad wärmer als im Mittel. Betrachtet man die Periode von 1981 bis 2010, lagen die Abweichungen nur wenig darunter.

Novembertemperaturen seit 1881, Quelle: Bernd Hussing, http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Das Deutschlandmittel lag im November 2020 bisher bei 8,2 Grad und damit einsam an der Spitze, wobei allerdings die meist deutlich kältere zweite Monatshälfte noch bevorsteht.

Niederschläge in den ersten beiden Novemberwochen 2020, Abweichungen zum Novembermittel 1961-90, Quelle: Bernd Hussing, http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Praktisch im gesamten Land war der November bisher extrem trocken. Einzelne Stationen melden bisher erst 1 Prozent des durchschnittlichen Novemberregens.

Sonnenschein in den ersten beiden Novemberwochen 2020, Abweichungen zum Novembermittel 1961-90, Quelle: Bernd Hussing, http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Vor allem im Westen und Südwesten schien die Sonne in den ersten beiden Wochen des Monats schon länger als in einem durchschnittlichen Novembermonat.

Titelfoto: Achim Otto

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.