Dreht DORIAN vor Florida ab?

Der Hurrikan DORIAN ist über Nacht zu einem sehr gefährlichen Hurrikan der zweithöchsten Kategorie 4 auf der fünfteiligen Hurrikanskala geworden mit mittleren Windgeschwindigkeiten bis etwa 220 km/h und noch deutlich stärkeren Böen. Der Hurrikan zieht derzeit nach Westen und steuert auf die nördlichsten Inseln der Bahamas zu. Soweit sind sich die Modelle noch weitgehend einig, die weitere Zugbahn ist noch sehr unsicher. Einige Modelle lassen den Hurrikan direkt nach Florida ziehen, andere lassen ihn sehr kurz vor der Küste nach Norden eindrehen. Wann und wo er welche Küste treffen wird, ist also derzeit völlig offen.




Animation der Satellitenbilder, links am Bildrand die Bahamas, Quelle: CIRA / RAMMB

Sehr deutlich ist das Auge des Hurrikans zu sehen, direkt um das Auge herum die eyewall mit dem schlimmsten Wettergeschehen.

Animation der Satellitenbilder mit derzeitiger Zugbahn, Quelle: NOAA

DORIAN zieht derzeit fast genau in Richtung Westen.

Erwartete Zugbahn mit Unsicherheitsbereich, Quelle: NHC

Die Vorhersagekarte des National Hurricane Centers in Miami/Florida zeigt den großen Unsicherheitsbereich, der von Südflorida bis nach North Carolina an der US-Ostküste reicht. Wo der Hurrikan auf die Küste trifft, drohen Böen bis über 200 km/h, heftige Regenfälle und eine meterhohe Sturmflut. Auf dem Weg nach Norden könnte sich der Hurrikan abschwächen, auch dies ist aber alles noch sehr unsicher.

Die Hurrikansaison reicht offiziell noch bis Ende November. Bisher traten nur sehr wenige Stürme auf, was unter anderem an der trockenen Luft auf dem Atlantik und dem nachlassenden Einfluss des Warmwasserphänomens El Niño im Ostpazifik liegen könnte. Möglicherweise steuert der Atlantik auf eine deutlich aktivere zweite Saisonhälfte zu.

ISS-Video

In einem Projekt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit der NASA und den Universitäten Bonn und Bochum werden hier von Zeit zu Zeit interessante ISS-Videos vorgestellt.

Am Donnerstag (29.08.2019) überquerte die ISS von Florida kommend Kuba und das Karibische Meer. Sie flog dabei an Hurrikan Dorian vorbei, der sich auf seinem Weg nach Florida befand. Das Video zeigt neben den Details der Spiralstruktur auch die Dominikanische Republik, sie wurde aber zum Glück nicht vom Hurrikan getroffen. Zum Zeitpunkt des Überflugs war Dorian „nur“ ein Sturm der Kategorie 1, dementsprechend richtete er auf den Jungferninseln nicht allzu große Schäden an. Das Video zeigt ihn jedoch in einer Phase der Verstärkung, die auch danach weiter anhielt. Übrigens sind in der Aufnahme die Kameras zu sehen, die bisher die Bilder für die Highlight Videos geliefert haben. Sie befinden sich noch an der Außenseite der ISS, werden aber keine Bilder mehr liefern können. Das Video läuft mit fünffacher Geschwindigkeit.

Copyright Titelbild und Video: NASA/ KEPLER ISS

Flugbahn der ISS über der Karibik am 29.08.2019, Quelle: Columbus Eye

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.