Faszinierende Haloerscheinungen

Unter Haloerscheinungen (aus dem griechischen) versteht man Lichteffekte um Sonne oder auch Mond, die durch Reflexion und Brechung von Sonnen- oder Mondlicht an Eiskristallen in hohen Schleierwolken (Cirren) entstehen und häufig sehr sehenswert sind. Von Ringen um Sonne oder Mond bis hin zu Nebensonnen und farbenprächtigen Zirkumzenitalbögen reicht die Bandbreite.




Das Video zeigt fast sämtliche Variationen an Haloerscheinungen, die vorkommen, darunter zwei Nebensonnen, dazu der 22-Grad-Ring und der 46-Grad-Ring sowie ein oberer Berührungsbogen sowie eine Lichtsäule unterhalb und oberhalb der Sonne. Parallel zum Horizont verläuft ein Horizontalkreis. Eine ähnliche Bandbreite ist im folgenden Bild zu sehen:

Der Zirkumzenitalbogen verläuft – wie der Name schon sagt – kreisförmig um den Himmelszenit herum, meist ist jedoch nur ein Teil des Bogens zu sehen.

22-Grad-Ring am 02.12.2018 im Südharz, Foto: Marcel Beilecke

Nächtliche Haloerscheinungen sind nicht so vielfältig und werden eher selten gemeldet, da sie oft nicht bemerkt werden. Außerdem hat das menschliche Auge bei der geringeren Lichtintensität Schwierigkeiten, Farben zu erkennen, meist erscheinen nächtliche Halos also weiß.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.