Hitze mit rekordverdächtigen Temperaturen

Nach den Rekordtemperaturen im Juni werden Teile Europas erneut von einer Hitzewelle erfasst. In Deutschland sind davon besonders der Westen und Südwesten betroffen mit Temperaturen bis nahe an die 40-Grad-Marke. Auch die Nächte sind zum Teil extrem warm. Noch etwas heißer kann es in Belgien und Frankreich werden. Wie lange die Hitze andauert, ist noch unsicher, zum Wochenende könnte es aber zumindest in der Westhälfte kühler werden.




Luftmassenübersicht bis zum Freitag aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Die Übersicht über die Luftmassen in Europa zeigt, wie sich in den kommenden Tagen die heiße Luft (rot bis dunkelrot) von der Iberischen Halbinsel und Südfrankreich über West- und Mitteleuropa ausbreitet.

Signifikantes Wetter am Montagmittag aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Zunächst ziehen am Montag vor allem über den Norden und Osten noch dichte Wolken hinweg und gebietsweise kann sogar etwas Regen fallen. Nach Südwesten hin scheint schon öfter die Sonne und es kann bis zu 32 Grad heiß werden, während im Norden zum Teil nicht einmal die 20-Grad-Marke erreicht wird.

Von Dienstag bis zum Donnerstag ist es in weiten Landesteilen sonnig und es wird immer heißer. Am Dienstag wird es dabei auch im Norden bereits sommerlich warm, während im Westen und Südwesten bis zu 33 oder 34 Grad erreicht werden. Am Mittwoch wird in einigen Regionen die 35-Grad-Marke überschritten.

Der Donnerstag bringt in vielen Regionen den Höhepunkt der Hitze und im Westen sind Temperaturen bis etwa 38 Grad zu erwarten, nach einzelnen Modellen sogar bis nahe an die 40-Grad-Marke. Dabei liegen die Höchstwerte zum Teil in der Nähe der bisherigen Julirekorde. Nach Osten hin ist es nicht ganz so heiß. Die Nächte zum Donnerstag und zum Freitag sind in vielen Landesteilen extrem warm mit Tiefstwerten zum Teil nicht unter 20 Grad. Ab einem Tiefstwert von 20.0 Grad oder höher spricht man von einer so genannten Tropennacht. In der Nacht zum Freitag könnten die Tiefstwerte im Westen örtlich sogar oberhalb von 25 Grad liegen.

Es folgt eine Übersichtskarte mit einigen Julirekorden:

Einige bisherige Julirekorde, Quelle: DWD

Nach derzeitigem Stand bleibt es auch am Freitag noch extrem heiß, aber im Westen ziehen erste Wolken auf, die eine mögliche Abkühlung zum Wochenende andeuten. Wann diese auch im Osten erfolgt, ist aber noch ungewiss.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.