Hurrikan ALVIN: Klein und kompakt

Über Nacht hat sich der Tropensturm ALVIN auf dem Ostpazifik kurzzeitig zum ersten Hurrikan des Jahres 2019 verstärkt mit mittleren Windgeschwindigkeiten bis etwa 120 km/h mit Böen bis etwa 150 km/h. Von den Ausmaßen her ist Alvin ein sehr kleiner Hurrikan und solche kleinen tropischen Wirbelstürme reagieren auf kleinste äußere Einflüsse, können sich damit also plötzlich verstärken oder abschwächen. Dies macht eine Prognose sehr schwierig, Land ist aber weiterhin nicht bedroht.




Animation der Satellitenbilder,. Quelle: NOAA

Die Animation der Satellitenbilder zeigt die geringen Ausmaße des Sturms, der sich nach Nordwesten bewegt. Die Saison 2019 ist auf dem Ostpazifik sehr spät gestartet Im vergangenen Jahr hatte sich am 27. Juni bereits der fünfte Sturm gebildet. Zwei der fünf Stürme waren damals starke Hurrikane. Noch später als in diesem Jahr startete die Saison 2016, als mit „Agatha“ erst am 02. Juli der erste Sturm entstand. Ähnlich spät war im Jahr 1969 der erste Sturm dran, am 01.07. entstand der Sturm „Ava“.

Inzwischen wurde der Hurrikan wieder zu einem Sturm herabgestuft mit Windgeschwindigkeiten bis etwa 110 km/h. In den kommenden Tagen zieht der Sturm über kälteres Wasser und bei ungünstigen Höhenwinden dürfte sich Alvin zu einem Resttief abschwächen.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.