Lang ersehnter Regen naht

Einige von uns wünschen sich sicherlich, dass das trockene und teils sehr milde Wetter endlos weiter geht, aber die Natur braucht dringend Regen. Die Flüsse und Stauseen sind zum Teil fast leer. Ab dem Wochenende könnte einiges an Regen fallen, dies vor allem im Westen und Süden Deutschlands.




Erwartete Regenmengen bis zum Samstagmittag aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Erste schwache Tiefausläufer erreichen uns bereits ab der Nacht zum Donnerstag, sie bringen zunächst aber keine größeren Regenmengen. Über das Wochenende können je nach Modell im Westen und Südwesten Deutschlands besonders in den Mittelgebirgen gebietsweise mehr als 30 Liter pro Quadratmeter fallen. Um die herrschende Trockenheit zu beenden, sind zwar 200 bis 300 Liter notwendig, aber es wäre zumindest eine leichte Linderung der Lage. Damit verbunden wäre auch ein leichter Anstieg der meisten Gewässer. Näheres muss man erst einmal abwarten.

Fast leerer Stausee im Harz

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.