Murmeltier Phil sieht Schatten

Die meisten kennen das Murmeltier Phil aus dem Kinofilm „Und täglich grüßt das Murmeltier“ mit Bill Murray, in dem der Hauptdarsteller den Meteorologen Phil Connors spielt und immer und immer wieder denselben Tag erlebt – den Murmeltiertag am 02. Februar. Und den gibt es tatsächlich. Am Groundhog Day, so der Originalname, wird schon seit mehr als 100 Jahren ein Murmeltier zum Wetterfrosch und soll nach einem alten Mythos das Wetter für den restlichen Winter vorhersagen können. Viele Tausend Menschen versammeln sich immer am 02. Februar in der Kleinstadt Punxsutawney im US-Bundesstaat Pennsylvania. Kommt Phil aus seinem Bau und sieht seinen Schatten, scheint also die Sonne, soll der Winter noch sechs Wochen dauern. Und in diesem Jahr hat Phil tatsächlich seinen Schatten gesehen, das würde nach dem Mythos sechs weitere Wochen Winter bedeuten. Verkündet wurde die „Prognose“ allerdings bei leichtem Schneefall…




Der Brauch des Murmeltiertages geht auf eine alte deutsche Bauernregel zurück, nach der sich am Lichtmeßtag (02.02.) entscheidet, wie der restliche Winter verläuft. Deutsche Auswanderer brachten diese Regel in die USA, aus dem Dachs in Deutschland wurde das dort ansässige Murmeltier. Seit 1887 wird das Murmeltierfest in Punxsutawney gefeiert.

Bekannt wurde das Murmeltier – natürlich längst nicht mehr das Original – durch den Kinofilm im Jahre 1993, der auch in Deutschland Millionen Menschen in die Kinos lockte und seitdem praktisch jedes Jahr im TV wiederholt wird.

Am Dienstag, den 02.02.2021, war es um 07:25 Uhr Ortszeit (13.25 Uhr Mitteleuropäischer Zeit) wieder soweit. Phil wurde aus seinem Bau geholt und ein Komitee verkündete, ob Phil seinen Schatten sah oder auch nicht. Die Trefferquote von Phil ist allerdings nicht gerade hoch, man könnte genauso gut raten.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.