Nächste Woche Kaltlufteinbruch?

Ein sehr milder März neigt sich dem Ende zu und an diesem Freitag und Samstag sind Temperaturen bis zu 20 Grad möglich. Ganz geschlagen gibt sich der Winter damit aber noch nicht. Denn auch im April sind immer mal wieder Kaltluftvorstöße möglich. Einen solchen rechnen die Modelle für die nächste Woche. Natürlich ist dies noch zu weit hin für eine Prognose, aber die aktuellen Modellrechnungen zeigen, was uns noch blühen könnte.




Höhenwetterkarte am Mittwoch (03.04.) aus dem US-Modell, Quelle: NOAA

Die Wetterlage am kommenden Mittwoch nach dem US-Modell zeigt in rund 5,5 Kilometer Höhe ein kräftiges Hoch vor Westeuropa und gleichzeitig ein Tief über dem Ostseeraum.

Bodenwetterkarte und Temperaturen am Mittwochabend (03.04.) aus dem US-Modell, Quelle: NOAA

Entsprechend zeigt auch die Bodenwetterkarte ein umfangreiches Hoch bei Irland, während ein kräftiges Tief vom Nordmeer zum Baltikum zieht. Auf seiner Rückseite könnte polare Kaltluft direkt nach Mitteleuropa vorstoßen. In tiefen Lagen wäre damit sicherlich kein echter Wintereinbruch verbunden, dafür ist die Jahreszeit schon zu sehr vorangeschritten. Im Bergland sieht es anders aus und Schneeflocken könnten in Schauern auch mal in tieferen Lagen zu sehen sein. Auch nachts könnte es mal bis in tiefere Lagen hinab schneien.

Niederschlagsart am Mittwochabend (03.04.) aus dem US-Modell, Quelle: NOAA

Wenn man sich die Karte mit der Niederschlagsart anschaut, dann erkennt man, dass der Regen von Norden her in Schnee übergehen soll. Wie es dann tatsächlich kommt, muss man natürlich abwarten. Das Potenzial für einen solchen Kaltlufteinbruch ist jedenfalls gegeben.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.