Neuer Sonnenfleckenzyklus begonnen

Bei einer Pressekonferenz haben am Dienstag die US-Weltraumbehörde NASA und der nationale Wetterdienst NOAA bekannt gegeben, dass auf der Sonne der 25. Sonnenfleckenzyklus begonnen hat. In einem etwa 11jährigen Zyklus schwankt die Sonnenfleckenaktivität. Im Bereich der Sonnenflecken können Sonnenstürme ausbrechen und in der Erdatmosphäre Polarlichter entstehen lassen, aber auch Schäden z.B. an Satelliten hervorrufen.




Das bisher letzte Sonnenfleckenminimum trat. Im Dezember 2019 auf. Damit startete quasi der nächste Sonnenfleckenzyklus. Wegen der großen Schwankungen der Sonnenaktivität dauerte es aber einige Monate, bis klar war, dass ein neuer Zyklus begonnen hat.

Das geteilte Bild zeigt den Unterschied zwischen einer aktiven Phase der Sonne im April 2014 und einer ruhigen Phase im Dezember 2019, Quelle: NASA/SDO

Die Sonne wird ständig überwacht und laufend werden Vorhersagen für das Weltraumwetter herausgegeben. Auch die Raumfahrt und die Astronauten sind auf solche Prognosen angewiesen. Satelliten können vor Eintreffen eines Sonnensturms noch mit der kleinsten Angriffsfläche zur Sonne gedreht odee empfindliche Netzwerke auf der Erde heruntergefahren werden. Um solche Vorhersagen erstellen zu können, muss aber erst einmal die Sonnenaktivität mit ihren Schwankungen verstanden werden.

Nachdem das solare Minimum Vergangenheit ist, erwarten Wissenschaftler eine Zunahme der Aktivität bis zum geschätzten Maximum im Juli 2025. Dabei wird aber von einem ähnlich schwachen Verlauf wie beim 24. Zyklus der aktuellen Zählung ausgegangen. Stärkere Sonnenstürme sind aber auch bei geringerer Aktivität der Sonne möglich.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.