Schweres Erdbeben in Argentinien

Am Dienstag (19.01.2021) hat gegen 03:46 Uhr MEZ (23:46 Ortszeit am späten Montagabend) ein schweres Erdbeben den Nordwesten Argentiniens erschüttert. Das Beben erreichte nach vorläufigen Angaben des amerikanischen Erdbebendienstes die Stärke 6,4. Das Epizentrum lag unweit der chilenischen Grenze, etwa 30 Kilometer südwestlich von Pocito (ca. 41.000 Einwohner) und etwa 45 Kilometer südwestlich der Stadt San Juan (ca. 447.000 Einwohner). Der Erdbebenherd befand sich rund 20 Kilometer unter der Oberfläche. In der Nähe des Epizentrums wurden Straßen verschüttet und viele Häuser beschädigt, einzelne stürzten ein. Mehrere Menschen wurden verletzt. Erst vor 9 Tagen ereignete sich in der Region ein Beben der Stärke 6,1, allerdings in wesentlich größerer Tiefe.




Epizentrum des Erdbebens in Argentinien, Quelle: EMSC

Einige Eindrücke der Auswirkungen:

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.