Schweres Erdbeben in Indonesien

Am Sonntag hat gegen 17:08 Uhr MESZ (= 00:08 Uhr Ortszeit am Montag) ein schweres Erdbeben Teile Indonesiens erschüttert. Das unterseeische Beben erreichte nach vorläufigen Angaben des amerikanischen Erdbebendienstes die Stärke 6,9. Das Epizentrum lag im Bereich der Molukkensee, zwischen den Inseln Sulawesei und Maluku, etwa 135 Kilometer westsüdwestlich der Stadt Ternate (ca. 102.000 Einwohner) und etwa 185 Kilometer südöstlich der Stadt Manado (ca. 450.000 Einwohner) auf der Insel Sulawesi. Der Erdbebenherd befand sich 30 bis 40 Kilometer unter der Oberfläche. Für die umliegenden Inseln wurde eine Tsunamiwarnung ausgegeben. Aus Ternate wurden einige Gebäudeschäden gemeldet.




Epizentrum des Erdbebens in Indonesien, Quelle: EMSC

Für einige Küstenabschnitte der beiden Inseln Sulawesi und Maluku wurde eine Warnung vor einem möglichen Tsunami mit einer Höhe bis etwa zwei Fuß (etwa 60 Zentimeter) ausgegeben. Etwa 200.000 Menschen sind von der Warnung betroffen, in Ternate soll Panik ausgebrochen sein.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.