Sturm BAILU zieht nach Taiwan

Auf dem nördlichen Pazifik hat sich östlich der Philippinen der Tropensturm BAILU gebildet. Er weist derzeit Windgeschwindigkeiten bis etwa 85 km/h auf – Böen nicht mitgerechnet. Noch wirkt er recht unorganisiert, er könnte sich aber auf dem Weg nach Nordwesten verstärken und möglicherweise auch Taifunstärke erreichen, bevor er bereits am Samstag auf die Insel Taiwan treffen kann. Hier drohen vor allem starke Regenfälle mit der Gefahr von Erdrutschen.




Animation der Satellitenbilder des Sturms BAILU, Quelle: NOAA

Noch ist das Zentrum des Sturms nicht klar zu erkennen, ganz am Schluss der Animation kann man es erahnen.

Erwartete Zugbahn des Sturms BAILU, Quelle: Joint Typhoon Warning Center auf Guam

In den kommenden Tagen zieht der Sturm BAILU weiter in Richtung Nordwesten und könnte zunächst auf die Insel Taiwan treffen, bevor er voraussichtlich nach China zieht. Bis dahin könnte er sich aber wieder deutlich abgeschwächt haben. Dennoch drohen auch in einigen Regionen Chinas heftige Regenfälle mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.