Sturm DESMOND trifft auf Mosambik

Zwischen der Insel Madagaskar und der afrikanischen Küste hat sich der Tropensturm DESMOND gebildet, der nun auf die Küste von Mosambik trifft. Der Sturm ist zwar schwach mit mittleren Windgeschwindigkeiten bis etwa 65 km/h und stärkeren Böen, er ist trotzdem gefährlich. Denn in seinem Bereich fallen bis zur Wochenmitte gebietsweise 100 bis 200 Liter Regen pro Quadratmeter, örtlich auch mehr. Dadurch drohen teils schwere Überschwemmungen.




Erwartete Zugbahn des Sturms, Quelle: JTWC

Die Zugbahnkarte zeigt, dass der Sturm in den kommenden Stunden auf Land trifft, wo er sich am Dienstag langsam auflöst. Dennoch kann er noch mindestens zwei Tage lang starke Regenfälle auslösen.

(Titelbild: Satellitenbild, Quelle: NOAA)

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.