Sturm OWEN bedroht Nordaustralien

Schon vor fast zwei Wochen tauchte der Tropensturm OWEN auf den Wetterkarten auf, als er weit nordöstlich von Australien entstand. Der Sturm überquerte die Halbinsel Kap York im Norden des Bundesstaates Queensland und die Reste von OWEN zogen auf den Golf von Carpentaria im Norden Australien. Hier formierte sich der Sturm neu und kann nun zu einem starken Zyklon werden.




Animation der Satellitenbilder, Quelle: NOAA

Über dem Westteil des Golfs von Carpentaria bildeten sich vermehrt Schauer und Gewitter, sie formierten sich nahe der Insel Groote Eylandt erneut zu einem Sturm, der aktuell Windgeschwindigkeiten bis etwa 85 km/h aufweist – Böen nicht mitgerechnet.

Erwartete Zugbahn des Sturms, Quelle: JTWC

Unter sehr günstigen Bedingungen verstärkt sich der Sturm weiter. Wie stark er genau wird, hängt auch davon ab, wie nahe er dem Land kommt. Nach der Vorhersage des Joint Typhoon Warning Centers sollen sich die Windgeschwindigkeiten auf bis zu 155 km/h steigern mit Böen bis fast 200 km/h. Die Modelle sind sich dabei halbwegs einig, dass OWEN nach Osten bis Südosten zieht und auf den Südwesten der Halbinsel Kap York trifft. Diese Region ist zwar recht dünn besiedelt, einige Orte gibt es aber auch hier.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.