Wieder extreme Hitze in Australien

Erneut hat sich in Australien eine extreme Hitzewelle mit Rekordtemperaturen eingestellt. Betroffen ist dieses Mal ein großer Bereich von Westaustralien bis in den Südosten des Landes. Schon über die Weihnachtstage wurden vielerorts Temperaturen bis weit über 40 Grad gemessen und selbst in der Küstenstadt Port Augusta im Bundesstaat South Australia wurden am Mittwoch 44,3 Grad erreicht. Im Landesinnern waren es örtlich fast 50 Grad und einige Rekorde sind auch bereits gefallen.




Temperaturen am Freitagnachmittag aus dem US-Modell, Quelle: NOAA

Am Wochenende schwächt sich die Hitze zwar etwas ab, verbreitet wird aber in dem genannten Streifen weiterhin die 40-Grad-Marke erreicht oder sogar deutlich überschritten.

Erste Rekorde wurden inzwischen gemeldet. In Tennant Creek (Northern Territory) werden am Freitag zum 28. Mal in diesem Monat mehr als 40 Grad registriert. Dies ist selbst im trockenen und Hitze gewohnten Landesinnern sehr ungewöhnlich. Der alte Rekord stammt aus dem Jahr 1972, damals waren es gerade mal 16 Tage mit mehr als 40 Grad. Auch in Alice Springs und Yulara liegen die Temperaturen derzeit 6 bis 10 Grad höher als im langjährigen Mittel. In Marble Bar in Westaustralien waren es am Donnerstag 49,1 Grad.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.