Sturmgefahr am Dienstag

Noch ist es unsicher, aber einige Wettermodelle rechnen derzeit für den kommenden Dienstag mit einer Sturmlage in Mitteleuropa. Die genaue Zugbahn und Stärke des verantwortlichen Sturmtiefs ist derzeit noch sehr unsicher. Damit ist auch noch offen, ob und wie stark der mögliche Sturm in der neuen Woche werden könnte.




Wetterlage bis zum kommenden Mittwoch aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Auslöser für den möglichen Sturm ist ein Randtief, dass sich nach fast allen Modellrechnungen am Südrand eines kräftigen Tiefs im Raum Island – Schottland festsetzen soll. Das Randtief könnte zur Nordsee und weiter nach Südschweden ziehen, auch eine südlichere Zugbahn ist durchaus denkbar.

Erwartete Windböen am Dienstagmittag aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

An der Südseite des Tiefs stellt sich je nach Modell unterschiedlich starker Wind ein, nach dem ICON-Modell könnte es verbreitet Sturmböen, teils auch schwere Sturmböen geben. Im höheren Bergland wären Orkanböen möglich. Allerdings gibt es auch Berechnungen, nach denen der Sturm deutlich schwächer ausfallen würde.

Erwartete Windböen am Dienstagabend aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Nach dem ICON-Modell würde sich auf der Rückseite des Tiefs zum Abend hin schwerer Sturm an der Nordseeküste einstellen mit Orkanböen bis etwa 140 km/h. Im Laufe der Nacht und zum Mittwochmorgen wäre dann auch an der Ostseeküste schwerer Sturm möglich.

Zum Schluss noch einmal der Hinweis, dass die Entwicklung der Wetterlage noch sehr unsicher ist. Dennoch soll hiermit ein erster Hinweis auf eine mögliche Sturmlage erfolgen. Die Wetterlage sollte man in den kommenden Tagen genau im Auge behalten.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.