Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/7/d20583986/htdocs/clickandbuilds/Unwetteragentur/wp-content/plugins/a3-lazy-load/admin/admin-interface.php on line 387
Zum Wochenende zunehmende Unwettergefahr – Unwetteragentur

Zum Wochenende zunehmende Unwettergefahr

Nach der Hitze kommen die Unwetter: Bereits am Mittwoch konnte sich über den belgischen Ardennen ein erstes kleines Hitzegewitter entwickeln. Dabei blieb es aber und auch am heutigen Donnerstag sind über Frankreich, den Beneluxstaaten und dem Westen/Südwesten Deutschlands vereinzelte Hitzegewitter nicht ganz ausgeschlossen, wenn auch nur sporadisch möglich. Am Freitag kippt die Wetterlage mit Annäherung eines Atlantiktiefs allerdings langsam mit ersten kräftigen Gewittern vor allem im Westen und Südwesten. Örtlich besteht die Gefahr von Starkregen, Hagel und Sturmböen und die Tornadogefahr ist leicht erhöht. Am Wochenende können verbreiteter Gewitter auftreten – wo genau, ist allerdings kaum vorhersagbar.




Simulierte Radarechos am Freitagabend aus dem COSMO-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Vor allem im westlichen NRW sowie im Südwesten und Süden Deutschlands sind am Freitag ab dem späten Nachmittag und am Abend einzelne, lokal kräftige Gewitter möglich.

Signifikantes Wetter am Samstagabend aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Am Samstag können besonders am späten Nachmittag und in den Abendstunden schon verbreiteter Gewitter auftreten. Die Nordhälfte Deutschlands bleibt davon noch meist verschont.

Signifikantes Wetter am späten Sonntagnachmittag aus dem ICON-Modell, Quelle: Unwetteralarm

Am Sonntag sind auch nach Norden und Osten hin Gewitter möglich. Nach dem derzeitigen Stand könnte sich die Lage im Westen wieder beruhigen. Noch gibt es allerdings einige Unsicherheiten beim Ablauf an diesem Wochenende.

Wie bei nahezu jeder Gewitterlage gilt auch dieses Mal: Die genaue Zugbahn der Gewitter lässt sich erst sehr kurzfristig vorhersagen, wenn sie entstanden sind. Und nicht jeder Ort wird gleichermaßen getroffen. Während an einem Ort sprichwörtlich die Welt untergeht, kann nur wenige Kilometer weiter wenig bis gar nichts passieren.

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.