Erster starker Hurrikan des Jahres

BONNIE hat sich vor der mexikanischen Pazifikküste zum ersten starken Hurrikan des Jahres 2022 verstärkt. Die mittleren Windgeschwindigkeiten reichen in Zentrumsnähe bis etwa 185 km/h mit noch stärkeren Böen. Damit hat der Hurrikan die Kategorie 3 auf der fünfteiligen Hurrikanskala erreicht. Nachdem der Sturm Nicaragua mit starken Regenfällen überquert hat, ist vorerst kein Land mehr bedroht: Das Besondere: BONNIE hatte sich in der Karibik entwickelt und hat seinen Atlantiknamen auch auf dem Pazifik beibehalten.




Immer deutlicher zeigt sich das Auge im Zentrum des Hurrikans.

Die Zugbahnkarte des National Hurricane Centers zeigt, dass der Hurrikan weiter in Richtung Westen bis Nordwesten zieht. Dabei kann er sich vorübergehend noch etwas verstärken, bevor er sich über kühlerem Wasser wieder abschwächt.

Offiziell dauert die Hurrikansaison auf dem Ostpazifik von Mitte Mai bis Ende November. Im langjährigen Mittel treten hier und auf dem zentralen Nordpazifik mit den Hawaii-Inseln 17 Stürme im Jahr auf. Davon verstärken sich 9 zu Hurrikane mit maximalen mittleren Windgeschwindigkeiten von 120 km/h und mehr. Die meisten Stürme und Hurrikane ziehen von der mexikanischen Pazifikküste weg auf den offenen Ozean hinaus, vor allem zum Saisonbeginn und zum Ende können sie aber auch nach Norden und Nordosten abdrehen und auf die Küste treffen, teils mit verheerenden Folgen. Selten wird auch mal eine der hawaiianischen Inseln getroffen.

Titelbild: Tropical Tidbits

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.