Hurrikan ROSLYN bedroht Mexiko

Vor der mexikanischen Westküste hat sich der Sturm ROSLYN zu einem Hurrikan verstärkt mit mittleren Windgeschwindigkeiten bis etwa 140 km/h und noch stärkeren Böen. Der Hurrikan zieht zunächst nach Nordwesten, etwa parallel zur Küste, dürfte aber bald nach Norden und Nordosten eindrehen und kann als starker Hurrikan auf die Küste treffen, wo neben dem Wind starke Regenfälle drohen mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen.




Animation der Satellitenbilder des Hurrikans ROSLYN, Quelle: Tropical Tidbits

Die Animation der Satellitenbilder zeigt, dass sich im Zentrum des Hurrikans bereits recht deutlich ein Auge abzeichnet. Oben rechts im Bild ist die mexikanische Küste zu erkennen..

Erwartete Zugbahn des Hurrikans ROSLYN, Quelle: NHC

Schon am Sonntag trifft der Hurrikan nach der Vorhersage des National Hurricane Centers auf die Pazifikküste Mexikos. Zuvor kann er sich weiter verstärken und die Grenze zu einem starken Hurrikan der Kategorie 3 der fünfteiligen Hurrikanskala erreichen. Über Land wird sich ROSLYN rasch abschwächen.

Titelbild: Tropical Tidbits

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.