ISS: Weiterer Ausbruch des Ätna

Am 27. Februar flog die Internationale Raumstation ISS über Europa hinweg nach Südosten. Als die Raumstation über Italien war, blickten die Astronauten nach Sizilien, um den weiterhin sehr aktiven Ätna zu beobachten. In einem Projekt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit der NASA und den Universitäten Bonn und Bochum werden hier von Zeit zu Zeit interessante ISS-Fotos und Videos vorgestellt.




Sie hatten den Vulkan jedoch in einer Ruhephase erwischt, weshalb nur eine dünne Rauchfahne vom schneebedeckten Gipfel ausgeht. Nur einen Tag später flog die ISS erneut über den Ätna hinweg. Diesmal erwischten die Astronauten den Vulkan direkt nach dem Start des heftigen Ausbruchs vom 28. Februar.

Die weißen Teile in der Eruptionssäule lassen darauf schließen, dass in dem aufsteigenden Gemisch aus Asche, Luft und Lava Wasser kondensiert, ganz wie bei normalen Wolken. Die Eruptionssäule wurde vom Wind nach Osten geweht und ließ Asche und sogar Steine auf die umliegenden Orte regnen.

Flugbahn der ISS über Italien am 27.02.2021, Quelle: Columbus Eye

Copyright Titelbild und Foto: NASA/ KEPLER ISS

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.