Schweres Erdbeben im Norden Perus

Am Donnerstag hat gegen 16:59 Uhr MEZ (= 10:59 Uhr Ortszeit) ein schweres Erdbeben den Norden Perus in Südamerika erschüttert. Das Beben erreichte nach vorläufigen Angaben des amerikanischen Erdbebendienstes die Stärke 6,5. Das Epizentrum lag etwa 50 Kilometer nordwestlich der Stadt Barranca (ca. 6.000 Einwohner) und etwa 175 Kilometer nördlich von Moyobamba (ca. 45.000 Einwohner). Der Erdbebenherd befand sich 100 bis 110 Kilometer unter der Oberfläche. Größere Schäden wurden nicht gemeldet.




Lage des Epizentrums, Quelle: EMSC

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.