Zyklon BATSIRAI bedroht Madagaskar

Der Zyklon BATSIRAI hat sich noch stärker entwickelt als zunächst gedacht. Während er recht dicht nördlich an Mauritius vorbeizieht, ist er zu einem starken Zyklon herangewachsen mit mittleren Windgeschwindigkeiten bis etwa 230 km/h und geschätzten Böen bis etwa 275 km/h. Der Zyklon zieht weiter nach Westen und dürfte sich nur wenig abschwächen, bevor er am Freitag auf die Ostküste der Insel Madagaskar trifft. Hier droht eine größere Katastrophe durch dne Wind, eine Sturmflut, meterhohe Wellen und heftige Regenfälle mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen. Zu Beginn der neuen Woche könnte BATSIRAI in Richtung Mosambik ziehen.




Satellitenbilder des Zyklons BATSIRAI, Quelle: RAMMB/NOAA

Die Animation der Satellitenbilder vom Mittwoch zeigt den Zyklon mit einem ausgeprägten Auge. Zieht man die US-Hurrikanskala heran, würde der Zyklon die zweithöchste Kategorie 4 erreichen.

Erwartete Zugbahn des Zyklons BATSIRAI, Quelle: Joint Typhoon Warning Center

Der Zyklon zieht zunächst weiter in Richtung Westen und dürfte am Freitag auf Madagaskar treffen. Was danach passiert, ist aber noch völlig offen. Man muss zunächst abwarten, wie viel von dem Sturm nach Überquerung der bergigen Insel übrig bleibt.

Die Zyklonsaison auf dem südlichen Indischen Ozean dauert etwa von Dezember bis April. Erst vor etwa 10 Tagen traf der erste Tropensturm in dem Seegebiet mit dem Namen ANA auf die Insel Madagaskar und danach auf die Küste von Mosambik und löste schwere Überschwemmungen aus.

Titelbild: RAMMB/NOAA

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Ein Gedanke zu „Zyklon BATSIRAI bedroht Madagaskar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.