Tonga: Vulkanexplosion mit Tsunami

Ein gewaltiger Vulkanausbruch hat sich in der Südsee ereignet. Der Vulkan Hunga Tonga Hunga Ha’apai (HTHH) ist in der Nacht zum Samstag (MEZ) ausgebrochen mit einer Aschewolke, die 20 bis 30 Kilometer in die Höhe reichte und einer Druckwelle, die sich über Tausende Kilometer über den Ozean ausbreitete und noch in Neuseeland zu spüren war. Ein Tsunami traf auf die Küsten zahlreicher Inseln und richtete vor allem in Tonga Schäden an. Im weiteren Verlauf trafen teils meterhohe Wellen auf die Küsten rund um den Pazifik, unter anderem auf Hawaii, Japan und die US-Küste. Ursprünglich handelte es sich um einen Unterwasservulkan, durch den die beiden Inseln Hunga Tonga und Hunga Ha’apai zu einer Insel zusammenwuchsen.




 

 

Die Animation der Satellitenbilder zeigt eindrucksvoll den Ausbruch des Vulkans bei Tonga. Deutlich zu erkennen ist auch die Druckwelle, die sich rasend schnell über den Südpazifik ausbreitete und sogar auf der Nordseeinsel Neuseelands zu spüren war.

Und noch ein Größenvergleich im Verhältnis zu Deutschland:

Ein Tsunami breitete sich über den Südwestpazifik aus, traf zunächst auf einige Inseln des Staates Tonga, erreichte danach unter anderem auch Neukaledonien. Auf den nahe gelegenen Inseln entstanden Schäden durch den Tsunami. Hier Aufnahmen des eintreffenden Tsunami:

Zunächst wurden Tsunamiwarnungen nur für die umliegenden Inseln ausgegeben. Die Warndienste waren etwas überrascht und mussten kurzfristig Warnungen für weite Teile des Pazifiks ausgeben. Schäden durch den bis etwa 2 Meter hohen Tsunami gab es unter anderem in einzelnen Orten in Kalifornien und Chile.

Nicht nur Meereswellen gingen um die Welt, die Explosion löste eine globale Druckwelle aus, die am Abend zwischen 20 und 21 Uhr MEZ auch Deutschland überquerte und an allen Wetterstationen mit Luftdruckmessung deutlich zu erkennen war. Es folgten weitere Durchgänge der Druckwelle, die um die Welt ging.

Die Insel in der zuletzt bekannten Form mit dem Namen Hunga Tonga Hunga Ha’apai (HTHH) entstand nach einem ersten größeren Ausbruch des Unterwasservulkans im Dezember 2014 und Januar 2015. Damit war eine neue Insel geboren.

Die Visualisierung zeigt die beiden zum Inselstaat Tonga gehörenden Originalinseln Hunga Tonga und Hunga Ha’apai im November 2014 sowie die neue Insel im März 2018, die nun als Hunga Tonga Hunga Ha’apai bekannt ist.

Titelbild: NOAA

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.