Zyklon BATSIRAI wird stärker

Auf dem südlichen Indischen Ozean hat sich der Sturm BATSIRAI zu einem Zyklon mit mittleren Windgeschwindigkeiten bis etwa 120 km/h und noch stärkeren Böen entwickelt. Und auf dem Weg nach Westen kann er noch deutlich stärker werden. Bis Mitte der neuen Woche sind durchaus Mittelwinde bis etwa 200 km/h möglich. Dabei ist zunächst noch kein Land bedroht. Dies ändert sich aber in ein paar Tagen. Am Mittwoch zieht der Zyklon voraussichtlich knapp nördlich an Mauritius vorbei, wobei es noch große Unsicherheiten bei der Prognose gibt. Ob der Zyklon später in der Woche auch Madagaskar erreicht, ist noch völlig offen.




Satellitenbild des Zyklons BATSIRAI, Quelle: JTWC

Das Satellitenbild vom Samstag zeigt den Sturm. Noch ist kein eindeutiges Auge im Zentrum des Taifuns zu erkennen, dies dürfte sich aber bald ändern.

Erwartete Zugbahn des Zyklons BATSIRAI, Quelle: Joint Typhoon Warning Center

Der Zyklon zieht zunächst weiter in Richtung Westen, allerdings mit einem großen Unsicherheitsbereich, in dem sich auch Mauritius befindet. Erst ab der zweiten Wochenhälfte nimmt auch die Gefahr für Madagaskar deutlich zu.

Die Zyklonsaison auf dem südlichen Indischen Ozean dauert etwa von Dezember bis April. Erst am vergangenen Wochenende traf der erste Tropensturm in dem Seegebiet mit dem Namen ANA auf die Insel Madagaskar und danach auf die Küste von Mosambik und löste schwere Überschwemmungen aus.

Titelbild: Joint Typhoon Warning Center (JTWC)

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.