Montag: Teils Schnee zum Berufsverkehr

Erst kommt der Sturm, dann der Schnee: Während an diesem Wochenende der Sturm NADIA vor allem in der Nordosthälfte tobt, strömt aus Nordwesten deutlich kältere Luft heran. Ab der Nacht zum Montag rauscht vom Atlantik her rasch ein kleines Randtief heran, das mit einem umfangreichen Niederschlagsgebiet verbunden ist. In der Kaltluft geht der Niederschlag regional in Schnee über, der ausgerechnet zum Berufsverkehr am Montagmorgen große Auswirkungen vor allem auf den Straßenverkehr haben und den Berufsverkehr teilweise lahmlegen kann.




Das Tief ODETTE zieht vom Atlantik heran und überquert am Montag von den Niederlanden her Deutschland und zieht dann weiter nach Tschechien.

Signifikantes Wetter am Montag aus dem ICON-EU-Modell, Quelle: Wetterauwetter

Ab den Frühstunden am Montag breitet sich von Nordwesten her ein umfangreiches Niederschlagsgebiet auf große Teile Deutschlands aus. Dabei fällt im äußersten Nordwesten meist Regen, ansonsten geht der Niederschlag verbreitet in Schnee über. Gerade zum Berufsverkehr am Montagmorgen fällt nasser, schwerer Schnee in Teilen von Niedersachsen, Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und im Norden von Baden-Württemberg. Auch der Osten und Südosten Deutschlands werden im Laufe des Tages von den Niederschlägen erfasst, wobei hier überwiegend Schnee fällt. Man sollte also am Montag in vielen Regionen in Deutschland mit teils erheblichen Behinderungen vor allem im Straßenverkehr rechnen. Ab Dienstag wird es in den meisten Landesteilen wieder milder.

Ausführlichehe Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.