ISS: Polarlichter und Meteore

Am 13. September 2021 überflog die Internationale Raumstation ISS den Nordpazifik. Dabei konnte die Besatzung nicht nur eindrucksvolle Polarlichter, sondern auch einige Meteore beobachten. In einem Projekt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit der NASA und den Universitäten Bonn und Bochum werden hier von Zeit zu Zeit interessante ISS-Fotos und Videos vorgestellt.




Das Video vom 13. September zeigt den nächtlichen Flug der ISS von Japan ausgehend über den Nordpazifik bis vor die Küste Kaliforniens. Zunächst sind die Lichter von russischen und chinesischen Städten zu sehen, während im Hintergrund das restliche Tageslicht langsam abnimmt. Auf dem weiteren Flug der Raumstation nach Nordosten kommen von rechts die grünen und roten Vorhänge des Polarlichts ins Bild. Die Farben geben Aufschluss darüber, welche Gase und in welcher Höhe die Gase vom ionisierenden Sonnenwind getroffen werden. Rotes und grünes Polarlicht entsteht durch ionisierten Sauerstoff, wobei rotes Licht in einer Höhe von rund 200 km abgegeben wird, während das grüne Licht in etwa 100 km Höhe entsteht. Der Schimmer des Tageslichts am Horizont verschwindet hinter dem Polarlicht nicht vollständig, da die ISS sich so weit im Norden befindet, dass das Licht die Raumstation noch erreicht. Am Ende des etwa 20-minütigen Flugs hat die ISS den Pazifik überquert und die Lichter der kalifornischen Großstädte kommen ins Bild, während der Horizont wieder heller wird und die Raumstation auf die Tagseite zufliegt.

Flugbahn der ISS über dem Nordwestpazifik am 13.09.2021, Quelle: Columbus Eye
Flugbahn der ISS über dem Nordostpazifik am 13.09.2021, Quelle: Columbus Eye

Copyright Titelbild und Foto: NASA/ KEPLER ISS

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.