RICK wird zum gefährlichen Hurrikan

Vor der mexikanischen Westküste braut sich ein starker Hurrikan zusammen, der zum Montag auf den Nordwesten Mexikos treffen und hier eine schwere Unwetterkatastrophe anrichten kann. Der Sturm RICK weist derzeit mittlere Windgeschwindigkeiten bis etwa 110 km/h auf mit Böen bis etwa 140 km/h und er verstärkt sich über sehr warmem Wasser und bei günstigen Windbedingungen rasch weiter. Möglich sind am morgigen Sonntag Windgeschwindigkeiten bis etwa 200 km/h, bevor der Hurrikan auf Land trifft. Hier drohen neben dem heftigen Wind eine Sturmflut und heftige Regenfälle mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen.




Animation der Satellitenbilder des Sturms RICK, Quelle: Tropical Tidbits

Ein Auge ist in den Satellitenbildern noch nicht zu erkennen, aber man erahnt bereits das Zentrum, um das sich die hoch reichenden Wolken anordnen.

Erwartete Zugbahn des Sturms RICK, Quelle: National Hurricane Center

Der entstehende Hurrikan zieht weiter nach Nordwesten bis Norden und trifft zwischen den Städten Acapulco und Manzanillo auf die Küste.

Vorhersage für die Nacht zum Montag (25.10.) aus dem HWRF-Modell, Quelle: Tropical Tidbits

Die Vorhersagekarte aus dem HWRF-Modell zeigt für die Nacht zum Montag (25.10.) einen Kerndruck im Auge des Systems von 963 Hektopascal, der Hurrikan kann durchaus die dritthöchste Kategorie 3 der Hurrikanskala erreichen. Über Land dürfte sich RICK sehr schnell abschwächen. Auf dem Atlantik ist derzeit keine Sturmbildung absehbar.

Titelbild: Tropical Tidbits

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.