Sehr schweres Erdbeben in Mexiko

Am Montag hat gegen 20:05 Uhr MESZ (13:05 Uhr Ortszeit) ein sehr schweres Erdbeben Teile Mexikos erschüttert. Das Beben erreichte nach vorläufigen Angaben des amerikanischen Erdbebendienstes die Stärke 7,6. Das Epizentrum lag nahe der Pazifikküste, etwa 110 Kilometer südsüdöstlich von Colima (ca. 137.000 Einwohner) und etwa 400 Kilometer westlich der Hauptstadt Mexico City. Das Beben war in vielen Landesteilen und damit auch in der Hauptstadt deutlich zu spüren. Der Erdbebenherd befand sich 15 bis 25 Kilometer unter der Oberfläche. Das Ausmaß der Schäden ist noch nicht bekannt. Für Teile der mexikanischen Westküste wurde vorübergehend eine Tsunamiwarnung ausgegeben.

.




Lage des Epizentrums, Quelle: ECSM


Durch das Beben wurde ein Tsunami an der Küste ausgelöst, der im Hafen der Stadt Manzanillo eine Höhe von 79 Zentimetern erreichte. Das Beben selbst richtete Schäden an zahlreichen Gebäuden an und es wurden Tote und Verletzte gemeldet. Über die Social Media wurden rasche viele Schadenbilder verbreitet.

Auswirkungen des Bebens:

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.