Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/7/d20583986/htdocs/clickandbuilds/Unwetteragentur/wp-content/plugins/a3-lazy-load/admin/admin-interface.php on line 387
Werden Tornados tatsächlich häufiger? – Unwetteragentur

Werden Tornados tatsächlich häufiger?

Nachdem Mitte März ein starker Tornado große Schäden in Roetgen (NRW) anrichtete, gab es zahlreiche Kommentare, dass Tornados in Deutschland ungewöhnlich wären oder dass deren Zahl zunimmt. Wie sieht es tatsächlich aus? Zwar ist die neuere Tornadoforschung in Deutschland noch jung, aber betrachtet man die Zahlen aus der Tornadoliste seit dem Jahr 2000, kann man zumindest erste Schlüsse ziehen. Die Grafiken hat Professor Simon von der Rheinischen FH, Mitglied der Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland e.V., erstellt.




Tornados und plausible Fälle 2000-2018 in Deutschland, Quelle: Tornadoliste Deutschland

Betrachtet man alle bekannten Tornados und plausiblen Fälle seit dem Jahr 2000, erkennt man eine enorme Schwankung von Jahr zu Jahr. Ein klarer Trend zeichnet sich nicht ab. Grob kann man sagen, dass pro Jahr 30 bis 60 Tornados in Deutschland registriert werden, dazu kommt eine wahrscheinlich hohe Dunkelziffer. Das Jahr 2018 brachte die bisher niedrigste Zahl an bestätigten Tornados seit mehr als 20 Jahren. Grund waren wochenlange Hochdrucklagen mit sonnigem und trockenem Wetter.

Aus der Zeit vor 2000 liegen zu wenige Fälle vor. Erst Ende der 1990er Jahre wurde die Tornadoforschung in Deutschland durch private Initiativen wie die Tornadoliste und TorDACH wieder aktiviert. Dabei war Deutschland zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Tornadoforschung weltweit führend, unter anderem durch den Meteorologen, Polarforscher und Geophysiker Alfred Wegener. Durch den Zweiten Weltkrieg kam die Forschung auf diesem Gebiet nahezu komplett zum Erliegen.

Tornados und Verdachtsfälle 2000-2018 in Deutschland, Quelle: Tornadoliste Deutschland

Wie hoch die Dunkelziffer sein könnte, lassen die sehr hohen Zahlen an Tornadoverdachtsfällen erahnen. Im Jahr 2016 wurden zusätzlich zu den bestätigten Tornados sogar mehr als 400 Tornadoverdachtsfälle in Deutschland registriert. Dazu zählen meist mit Fotos/Videos belegte Sichtungen von Trichterwolken und Fälle mit verdächtigen Schäden. Würde sich auch nur ein Teil dieser Verdachtsfälle bestätigen, läge die Zahl der Tornados deutlich höher als bislang angenommen. Und sicherlich gibt es noch Fälle, die bisher noch gar nicht bekannt sind.

Tornados und Verdachtsfälle seit 2000 in Zahlen, Quelle: Tornadoliste Deutschland

Mehr als 120 bestätigte Tornados gab es im Jahr 2006. Tornados können in Deutschland genauso stark sein wie in den USA, selbst tonnenschwere Mähdrescher wurden schon durch die Luft gewirbelt. Die meisten Tornados sind allerdings nur schwach – auch in den USA. Im Durchschnitt kommen 2 bis 5 Tornados der Stärke F2 pro Jahr in Deutschland vor, ein Tornado der Stärke F3 (ab ca. 255 km/h) tritt etwa alle zwei Jahre auf.

(Titelbild: Günter Walter, Tornado in Micheln am 23.06.2004)

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.