ISS: Löcher in den Wolken

Es scheint, als hätte jemand Löcher in die Wolken gestanzt, wenn man die Bilder betrachtet, die am 20. November 2022 von der Internationalen Raumstation ISS aus aufgenommen wurden. Tatsächlich hat es jedoch mit dem Ort zu tun, über den die Raumstation geflogen ist. In einem Projekt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit der NASA und den Universitäten Bonn und Bochum werden hier von Zeit zu Zeit interessante ISS-Fotos und Videos vorgestellt.




Die ISS war über dem Pazifik nach Nordosten in Richtung Panama unterwegs, dabei führte ihr Weg an den Galapagosinseln vorbei, die in den Aufnahmen teilweise unter der Wolkendecke zu sehen sind.

Die bergigen Inseln beeinflussen die Windströmung, weshalb sich besonders dichte Wolkenbereiche mit wolkenfreien Gegenden abwechseln. Die auffällig runden Wolkenlöcher hingegen befinden sich dort, wo die bis zu 1700 m hohen Berge aus der Wolkendecke heraus ragen. Die runde Form liegt also in den runden Gipfelregionen der Vulkane der Galapagosinseln begründet.

Flugbahn der ISS bei den Galapagosinseln am 20.11.2022, Quelle: Columbus Eye

Copyright Titelbild und Foto: NASA/ KEPLER ISS

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.