ISS: Supertaifun Hinnamnor

Am 31. August 2022 flog die Internationale Raumstation ISS über den Pazifik hinweg, wobei Bilder des ersten Supertaifuns der diesjährigen Taifunsaison entstanden. Wenige Stunden zuvor erreichte Taifun Hinnamnor mittlere Windgeschwindigkeiten bis etwa 260 km/h, was der Kategorie 5 auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala entspricht. In einem Projekt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit der NASA und den Universitäten Bonn und Bochum werden hier von Zeit zu Zeit interessante ISS-Fotos und Videos vorgestellt.




GMT244_03_21_Samantha Cristoforetti_Italy Spain night Mozambique Madagascar Taiwan Papua Solomon NZ Belize Panama

In den Aufnahmen ist das Auge zu sehen sowie der Bereich mit den stärksten Winden direkt um das Auge herum. In der sogenannten Eyewall herrschen nicht nur die höchsten Windgeschwindigkeiten, auch steigt die Luft dort besonders hoch auf und es wird viel Energie bei der Kondensation von Wasser freigesetzt.

GMT244_03_21_Samantha Cristoforetti_Italy Spain night Mozambique Madagascar Taiwan Papua Solomon NZ Belize Panama

Am 05. September traf der Hinnamnor auf Südkorea. Zum Glück hatte der Sturm sich bereits deutlich abgeschwächt, dennoch richtete der Taifun erhebliche Schäden an und mindestens 10 Menschen starben in Folge des Sturms.

Flugbahn der ISS über Ostasien am 31.08.2022, Quelle: Columbus Eye

Copyright Titelbild und Foto: NASA/ KEPLER ISS

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.