ISS: Wetter und Galapagosinseln

Am 20. August 2022 flog die Internationale Raumstation ISS über die Galapagosinseln hinweg. Der auf dem Äquator liegende Archipel nimmt mit den bis zu 1700 m hohen Bergen vulkanischen Ursprungs Einfluss auf das lokale Wettergeschehen. In einem Projekt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit der NASA und den Universitäten Bonn und Bochum werden hier von Zeit zu Zeit interessante ISS-Fotos und Videos vorgestellt.




GMT232_21_13_For ESA_Samantha Cristoforetti_Galapagos – EPO

Vom linken Bildbereich weht der Wind ein Feld aus Stratocumuluswolken auf die Inseln. Die Strömung teilt sich, wobei der Wind teilweise um die Inseln herum und darüber hinweg weht. So halten sich Wolken dort, wo der Wind die Hänge hinauf weht, dabei kühlt sich die Luft ab und es entstehen Wolken. Dahinter ist es um so klarer und es entstehen weite wolkenfreie Bereiche.

GMT232_21_13_For ESA_Samantha Cristoforetti_Galapagos – EPO

Durch das Umströmen der Inseln entstehen Wirbel, die insbesondere am unteren rechten Bildrand durch die Wolken zu erkennen sind. Diese sogenannten Kármánschen Wirbelstraßen können manchmal mehrere Hundert Kilometer lang werden und bestehen aus vielen einzelnen Wirbeln.

Flugbahn der ISS über den Galapagosinseln am 20.08.2022, Quelle: Columbus Eye

Copyright Titelbild und Foto: NASA/ KEPLER ISS

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.