ISS: Dürre in Teilen Europas

Vor wenigen Tagen haben wir bereits die Waldbrandsituation angesprochen, die nahezu europaweit bedrohliche Ausmaße annimmt. Von der Internationalen Raumstation ISS aus sind jedoch nicht nur die Feuer zu sehen, auch die Dürre selbst ist vom Weltraum aus zu erkennen. In einem Projekt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit der NASA und den Universitäten Bonn und Bochum werden hier von Zeit zu Zeit interessante ISS-Fotos und Videos vorgestellt.




Am 08. August 2022 wurden diese Bilder von der ISS aufgenommen, als sich die Raumstation über Italien befand. Statt sommerlich grüner Vegetation zeigt der Blick in Richtung Alpen und darüber hinaus nach Norden gelblich-braunen Boden. Seit Monaten regnet es insbesondere in Süd-, West- und Mitteleuropa zu wenig. Hinzu kommen Hitzewellen und extrem wenig Bewölkung. Beispielhaft zeigen die Bilder, wie wenig Bewölkung überhaupt auftritt.

Auch die Nahaufnahmen der Alpen zeigen die Trockenheit. Hier kommt erschwerend hinzu, dass Permafrostböden schmelzen, was Felsstürze und Gletscherabbrüche auslöst. Ein solcher Gletscherabbruch hat im Juli an der Marmolata in Norditalien elf Menschenleben gefordert. Es wird erwartet, dass bis zum Herbst so viel Eis in einem Jahr schmilzt, wie noch nie zuvor beobachtet wurde. Aufgrund der erhöhten Steinschlaggefahr sind bereits viele Touren gesperrt.

Auch in Deutschland und Frankreich ist in den Bildern die vertrocknete Vegetation zu sehen. In Deutschland liegen die Verluste der Getreideernte bei rund 25 Prozent. An Flüssen und Seen sinken die Wasserstände dramatisch. Aktuell liegt der Rheinpegel in Düsseldorf bei 43 cm, allerdings wird er wohl weiter fallen, was die Schifffahrt erschwert und sie letztlich unwirtschaftlich machen könnte, wenn nicht mehr genug Ladung transportiert werden kann.

Flugbahn der ISS über Italien am 08.08.2022, Quelle: Columbus Eye

Copyright Titelbild und Foto: NASA/ KEPLER ISS

Ausführliche Informationen zu Unwettern aller Art und anderen Naturgewalten gibt es auf meiner umfangreichen Internetseite:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.